Kabbalah.info - Kabbalah Education and Research Institute

Fünf Dinge, die Sie über den Sohar wissen sollten


5 Wo kann ich mehr über den Sohar herausfinden?

bnSogar heute kann Der Sohar nicht sofort verstanden und gespürt werden, sondern  ein Verständnis von Spiritualität, ist erforderlich, ehe man an dieses Buch herantritt. Genau zu diesem Zweck schrieb der größte Kabbalist unserer Zeit - Rabbi Yehuda Ashlag (Baal HaSulam) - Einführungen zum Sohar, um den Menschen behutsam an dieses tiefgründige Buch zu führen, bevor er mit dem Studium beginnt.

Solche Artikel pflegen unsere spirituellen Eigenschaften zur Wahrnehmung der Höheren Wirklichkeit. Außerdem bieten diese Texte die Kenntnis, wie man an bestimmte Begriffe, Formulierungen und Konzepte im Sohar herangehen sollte, damit man diesen spirituellen Führer maximal zum Erlangen von Spiritualität nutzt und dabei vermeidet, sich in Beschreibungen zu verlieren, zu denen der menschliche Verstand so gern geneigt ist.

Bnei Baruch bietet neben diesen Einführungen auch kostenlosen Unterricht , zusammen mit  Artikeln, die die Begriffe aus dem Sohar beschreiben, und wie man sich für eine Berührung mit diesen Konzepten vorbereiten kann.

Den Sohar zu enthüllen, bedeutet Ihre innere Welt und Ihr unbegrenztes Potential zu entdecken. Bnei Baruch wünscht Ihnen viel Erfolg bei Ihrem spirituellen Aufstieg!

 

4 Warum war Der Sohar so lange verborgen?

idra_rabaIm 2.Jahrhundert haben sich die Kabbalisten in  Idra Raba versteckt und schrieben den Sohar.

Der Sohar wurde 900 Jahre lang - vom 2. bis zum 11. Jahrhundert - verborgen gehalten, weil diejenigen, die seine Weisheit besaßen, verstanden, dass die Menschen ihn nicht brauchten und seinen Inhalt missverstehen würden.

Erst im 16. Jahrhundert erschien ein Kabbalist, der die Grundlagen der Kabbala erklärte - Der Heilige Ari, Rabbi Isaac Luria (1534 – 1572).  Ari legte fest, dass nun die Zeit gekommen sei, die Weisheit der Kabbala für jeden zugänglich zu machen.

Kommentare zu den Werken des Ari und zum Sohar erschienen erst im 20. Jahrhundert - in einem Jahrhundert, in welchem man den stärksten Ausbruch der menschlichen Verlangen beobachten konnte. In dieser Periode tauchte eine einzigartige Seele auf - die von Rabbi Yehuda Ashlag (Baal HaSulam). Baal HaSulam erklärte die Weisheit der Kabbala auf eine der heutigen Generation verständlichen Art und Weise. Darüber hinaus war Baal HaSulam der einzige Kabbalist im 20. Jahrhundert, der Kommentare zum Sohar und zu den Werken des Ari schrieb.

Das soll nicht heißen, dass es keine großartigen Kabbalisten vor ihm gegeben hätte, aber ihre Werke sind nicht so leicht von heutigen Studenten zu verstehen. Die hohe Beliebtheit und der große Bedarf an Kabbala bezeugen, dass unsere Generation bereit ist, ihre allgemeingültige Botschaft entgegenzunehmen und die authentischen Texte zu verstehen, die von der Wurzel unseres Lebens sprechen und wie sie zu erreichen ist.

 

3 Wer schrieb den Sohar und wann?

125_stufenAllen Kabbalisten zufolge und wie es am Anfang des Buches geschrieben steht, wurde Der Sohar von Rabbi Shimon Bar Yochai (Rashbi) verfasst, der im 2. und 3. Jahrhundert AD lebte. Meinungen aus akademischen Kreisen besagen, dass Der Sohar im 11. Jahrhundert vom Kabbalisten Rabbi Mosche de Leon geschrieben worden sei. Diese Ansicht wurde vom Rabbiner Mosche de Leon selbst bestritten, der bestätigte, dass dieses Buch von Rashbi geschrieben wurde.

Aus der kabbalistischen Sicht ist die Frage, warum Der Sohar geschrieben wurde, viel wichtiger, als von wem er verfasst wurde. Die Aufgabe des Sohar ist, ein spiritueller Führer für die Menschen zu sein, mit dem sie zum Ursprung ihrer Seelen gelangen können.

Dieser Weg zum Ursprung der Seelen besteht aus 125 Phasen. Rabbi Yehuda Ashlag schreibt, dass ein Kabbalist, der diese Phasen durchlaufen hat und folglich an der gleichen Wahrnehmung wie der Buchautor teilnimmt, sieht, dass kein anderer als Rashbi der Autor sein kann.

 

2 Für wen ist Der Sohar gedacht?

shimon_bar_johaiWie schon in der ersten Antwort erwähnt, wurde Der Sohar für diejenigen geschrieben, die bereits spirituelle Wahrnehmung erreicht haben. Er enthält die Beschreibungen des Rabbiner Shimon Bar Yochai (Rashbi), der alle 125 Stufen der spirituellen Leiter erklommen hatte. Rashbi brachte den gesamten spirituellen Weg zum Ausdruck und nannte ihn Sohar (hebr. „Glanz“).

 

Der Sohar ist auf solche Weise gestaltet, dass nur diejenigen, die einen gewissen spirituellen Grad erreicht haben, beim Lesen Nutzen daraus ziehen können. Bevor man den Sohar studiert, muss man sich mit anderen Texten befassen, die lehren, wie man den Sohar richtig versteht.

 

1 Was ist Der Sohar?

 

buch_der_bcher

Der Sohar ist eine Sammlung von Kommentaren zur Tora und als Führer für diejenigen Menschen gedacht, die bereits einen hohen spirituellen Grad bis zur Wurzel (Ursprung) ihrer Seelen erlangt haben.

Der Sohar beinhaltet alle spirituellen Zustände, die der Mensch während der Entwicklung seiner Seele erfährt. Am Ende dieses Vorganges erreicht die Seele etwas, das die Kabbalisten „das Ende der Korrektur“ nennen, den höchsten Grad an spiritueller Ganzheit.

Diejenigen, die die Spiritualität noch nicht erreicht haben, lesen den Sohar wie eine Ansammlung von Gleichnissen und Legenden, die von jedem Einzelnen unterschiedlich interpretiert und wahrgenommen werden können. Doch für solche, die Spiritualität erreicht haben, d.h. die Kabbalisten, ist Der Sohar ein praktischer Leitfaden für die im Inneren ausgeführten Aktionen, die zu einem tieferen, höheren Zustand an Wahrnehmung und Gefühlen führen.

 

 
Weitere Beiträge...

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten

Weiterleiten


Kabbala für Anfänger

 

 


Grundlagen der Kabbala

Ein neuer Kurs 

Beginn 1.6.2014 20:00 CEST